Erwachsene mit ADHS: Diese Verhalten können positiv für den Job sein

Brilliante Erfinder, fantasievolle und kreative Vordenker, spontane Macher, einfühlsame Zuhörer, rastlose Einzelgänger, 

ehrgeizige Tüftler … Sie alle sind im Berufsalltag unter uns. Und sie verbindet oft eines: das so genannte Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom ADS. 

 

 

Einige ADHS-Symptome können sehr hilfreich sein im Berufsleben

 

 

 

 

Mit ADHS verbinden viele Menschen hyperaktives Verhalten und Konzentrationsprobleme. Symptome, die es den Betroffenen oft schwer machen, ihren Alltag zu strukturieren. Eine Studie zeigt, dass Menschen mit ADHS das Zeug zum erfolgreichen Unternehmer haben. (Quelle: Internet)

 

Die sogenannte "Erkrankung" war lange Zeit als typische Kinder"krankheit" bekannt. Doch ADHS, also das Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Syndrom, kann auch Betroffenen im Erwachsenenalter noch belasten. Die Ausprägung der Symptome ändert sich dabei im Verlauf der Jahre. So wird beispielsweise aus kindlicher Hyperaktivität im fortschreitenden Alter eine innere Unruhe.

 

Erfolgreicher Unternehmer - gerade wegen ADHS

Ein Forscherteam um Professor Holger Patzelt vom Lehrstuhl für Entrepreneurship der Technischen Universität München (TUM) hat untersucht, welchen positiven Einfluss die Symptome der ADHS-"Erkrankung" auf das unternehmerische Handeln haben.

"Motiviert durch prominente Unternehmer mit ADHS, wie Ikea-Gründer Ingvar Kamprad oder Virgin-Gründer Richard Branson, haben wir 14 schwedische Gründer in Interviews nach Arbeitssituationen gefragt, in denen einem Beobachter ihr ADHS aufgefallen wäre", erklärt Prof. Patzelt die Herangehensweise der Studie.

 

Impulsivität, Leidenschaft und Risikobereitschaft

"Ein typisches Verhalten war, dass Unternehmer impulsiv und ohne Nachzudenken gehandelt haben, obwohl die Situation eine detaillierte Analyse erfordert hätte", berichtet Patzelt. Ein Teilnehmer habe beispielsweise spontan beim Mittagessen eine Firma gekauft. Ein solches Agieren war allerdings nur von Erfolg gekrönt, wenn es dabei um wichtige Entscheidungen ging, die die Unternehmensentwicklung betrafen.

Routineaufgaben wie die Buchhaltung hingegen fallen den ADHS-Betroffenen schwer. Stattdessen fokussierten sie sich lieber auf die schnelle Entwicklung von neuen Produkten, in einem Fall mehrere Hundert in wenigen Jahren. Einige Berufstätige mit ADHS langweilen sich zudem schnell und finden deswegen in der Selbstständigkeit eine passende Alternative.

 

Außergewöhnlich hohe Konzentration

"Ein Merkmal der Studienteilnehmer war ein Hyperfokus, also dass sie sich extrem auf Themen und Tätigkeiten konzentrieren konnten, die ihnen Spaß machten", sagt Patzelt. Das führe einerseits zu hohen Fachwissen, andererseits habe es den Nachteil, dass manche Teilnehmer über Tage nicht essen und schlafen.

 

Arbeiten von früh bis spät und ohne Pause

Patzelt nennt als weitere Eigenschaft ein überaus hohes Aktivitätslevel, einhergehend mit einem niedrigen Bedürfnis nach Schlaf. Von früh bis spät zu arbeiten, falle Berufstätigen mit ADHS leichter, wenn sie sich wie berauscht "im Tunnel" befinden und durch den Hyperfokus komplett in der Aufgabe aufgehen.

 

ADHS: Symptome, Behandlung und Selbsttest

ADHS ist eine neurobiologische Auffälligkeit, bei der es zu einer veränderten Informationsübertragung zwischen den Nervenzellen im Gehirn kommt. Diese Auffälligkeit kann von einer Generation zur nächsten vererbt werden. Bei ADHS unterscheidet man in Haupt- und Nebensymptome.

Zu den Hauptsymptomen zählen:

  • Aufmerksamkeitsstörungen
  • Hyperaktivität
  • Impulsivität

 

Diese können einhergehen mit folgenden Nebensymptomen: Stimmungsstörungen, verminderte Gefühlskontrolle sowie Stresstoleranz, Desorganisation, Vergesslichkeit, Ungeduld, Kaufsucht, Suchttendenz und Reitoffenheit.

Diese Promis haben es wegen ADHS geschafft

Hat gelernt mit seiner Krankheit umzugehen: Komiker Michael Grossenbacher. 

 

 

Komiker Michael Grossenbacher sagte gegen¨ber der Sonntagszeitung, er habe das Glück, dass er seine emotionalen Schübe auf der Bühne voll ausleben könne. Es sei aber auch enorm wichtig, dass er mit seinem Umfeld gut kommuniziere, dass dieses seine abrupten Stimmungswechsel aufnehmen könne. 

 

Energiebündel oder Zappelphilipp – Überflieger oder Versager. Die Grenze ist schnell überschritten, besonders wenn ADHS im Spiel ist. Diese Prominenten haben sich zu ihrer Aufmerksamkeitsstörung bekannt. Für manche passt es genau zu dieser Arbeitsweise, wie für Devid Striesow.

 

Devid Striesow hält Schauspieler für den perfekten Beruf für sich. "Meine Arbeitsweise entspricht dem Rhythmus von Dreharbeiten oder dem des Theaters", sagte er dem "Zeitmagazin". "Selbst im tiefsten Down-Zustand zwischen zwei und drei Uhr morgens kann ich aufdrehen und eine Rolle emotional hinkriegen."

"Intuitiv bei der Schauspielerei gelandet"

Striesow (42) hat eine Aufmerksamkeitsdefizitstörung bei gleichzeitiger Hyperaktivität (ADHS). "Ich bin intuitiv bei der Schauspielerei gelandet, weil ich so bin, wie ich bin. Darum ist mir ADHS nie als Manko aufgefallen, es war in meiner Wahrnehmung nicht da", sagte er. "Ich bin ein Träumer-Typus, der innerlich oft wegschaltet, eine bestimmte körperliche Unruhe hat."

 

 

In Deutschland bekennen sich Promis selten zu ADHS

Der Schauspielerberuf sei seine Rettung gewesen: "Als Goldschmied oder Lehrer hätte ich es niemals geschafft", sagte Striesow im Interview. Auch als Schauspieler mache es ihm allerdings schwer zu schaffen, nicht so sein zu dürfen, wie er gerade empfindet, zum Beispiel Angst zu haben und es nicht ausstrahlen zu dürfen. "Ich blockiere schnell, wenn zum Beispiel ein Regisseur kein Vertrauen zu mir hat, dann kann ich nicht mehr – wenn jemand mir zeigt, dass er mich scheiße findet, mich ablehnt und mir misstraut", erklärte Striesow. "Früher, ganz am Anfang, bin ich in solchen Momenten durch die Hölle gegangen."

Es ist nicht so, dass die Promiwelt der USA nur aus ADHS/ADS-Betroffenen bestünde, in Deutschland bekennen sich allerdings wesentlich weniger bekannte Menschen zu der "Erkrankung."

 

Gelingt es, trotz oder mit ADHS erfolgreich zu sein, dann kann man das reflektieren und analysieren, was einem als Kind nicht selten das eigene Leben und das der Eltern zur Hölle gemacht hat. Diesen Promis ist es gelungen:

Andere nehmen ADHS mit Humor, wie der Rapper Will.IAm.  Er informierte auf diese witzige Art über seine Erkrankung: "Ich habe ADHS. Ich gebe es zu. Habt ihr auch von dem Streit zwischen dem Elefanten und dem Gorilla gehört? Sorry, das war mal wieder meine ADHS. Während ich versuche, mich auf etwas zu konzentrieren, habe ich all dieses Zeug gleichzeitig in meinem Kopf und ich kann die Dinge nicht langsamer angehen oder einfach aufhören. Aber das ist in Ordnung, weil ich damit zurechtkomme".

Deutsche Prominente bekennen sich allerdings selten zu einer ADHS-Diagnose. Eine Ausnahme ist der deutsche Politiker Christopher Lauer. Er bekannte sich im Jahr 2012 an verschiedenen Stellen zu seiner ADHS-Diagnose, unter anderem in der Talksendung Markus Lanz und auf seiner privaten Homepage. ADHS sei ihm 2011 im Erwachsenenalter diagnostiziert worden.

Positive Aspekte herausstellen

Bedarfsweise nehme er auch Medikamente ein. Er sieht in der Veranlagung sogar einen Vorteil. Es stellte sich heraus, dass seine ADHS ihm ermögliche, Reize assoziativer zu verarbeiten sowie schneller Schlüsse ziehen zu können. Immer wieder fordert Lauer Betroffene dazu auf, sich vermehrt mit den positiven Aspekten der ADHS auseinanderzusetzen.

Strenge Regeln – klare Strukturen

Klare Regeln, System und Ordnung helfen Menschen mit ADHS sehr oft, ihr Leben in den Griff zu bekommen.

Auch von Justin Timberlake weiß man, dass er ADHS und eine Zwangsstörung hat. In seinem Kühlschrank muss alles nach einem genauen System geordnet sein. Er ist süchtig nach dem elektrisierenden Kick, den ihm Live-Auftritte geben. Auch bei seinen Auftritten ist jede Kleinigkeit geplant.

 

 

 

 

Manche Betroffene sehen es als Segen an, vieles gleichzeitig tun und wahrnehmen zu können. Alles durcheinander, nichts beenden – das sehen Eltern von ADHS-Kindern als Fluch der Krankheit.

Solange Knowles, Beyoncés Schwester, sagte dem Musikmagazin "Bang": "Bei mir wurde zweimal ADS festgestellt. Ich habe dem ersten Arzt nicht geglaubt und vertrat die Theorie, dass ADS einfach etwas war, was sie erfunden haben, um für Medikamente abzukassieren. Aber der zweite Arzt sagte ebenfalls, dass ich es habe. Ich denke, ich wollte es nicht wahrhaben. Jetzt verstehe ich aber genau was es ist. Die Symptome können auf jeden in der Filmindustrie zutreffen – Gedächtnisverlust und etwas anfangen und nicht zu Ende bringen."

Will Smith sagte in einem Interview, dass man als Kind bei ihm heute auch ADHS diagnostiziert hätte. 

Vielleicht sind Betroffene in der Musik- und Filmbranche besonders gut aufgehoben. Vielleicht können sie in bestimmten Nischen ihre Veranlagung in kreative Energie umwandeln.

In einer US-Talkshow verriet der "Twilight"-Star Kristen Stewart die ADHS-Diagnose. Die Frage hieß eigentlich, ob sie lieber Akustik- oder E-Gitarre spiele. Ihre Antwort: "Beides. Ich habe ADHS, deswegen bin ich Schauspielerin."

Kontakt:                                   

Claude Meier

Dipl. SystemCoach & ADS-Coach

 

 

Telefon: 

079 271 00 86

 

E-Mail:

info@adhs-bern.ch